Kindermörder

Kindermörder flüchtig

Bub (9) getötet: Bilder von Bluttat im Internet

Teilen

"Man kann nur hoffen, dass sich das Video nicht weiterverbreiten wird."

Der 19-Jährige, der in Herne einen Neunjährigen getötet haben soll, soll Bilder von der Tat im Netz verbreitet haben. Marcel H. habe Fotos hochgeladen, auf denen er mit blutverschmierten Händen neben der Leiche des Buben zu sehen sei, berichtete ein Polizeisprecher am Dienstagmittag.

Mörder auf der Flucht

Die Suche nach dem 19-Jährigen läuft den Angaben zufolge auf Hochtouren - auch weil er angedeutet habe, möglicherweise weitere Taten zu begehen. Die Bilder seien inzwischen im normal zugänglichen Internet zu sehen, sagte der Sprecher. Zunächst hatte es derartige Fotos im Darknet, einem besonders abgeschirmten Internet-Bereich gegeben. Im Darknet kursiere auch ein von dem Täter erstelltes Video, das von der Polizei ausgewertet werde. Über dessen Inhalt wollte der Sprecher zunächst aber nichts sagen. Auch zu den möglichen Beweggründen des 19-Jährigen äußerte sich die Polizei bisher nicht.

Kindermörder Herne
© APA/dpa/Marcel Kusch
© APA/dpa/Marcel Kusch

Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) appellierte, das Tatvideo nicht zu verbreiten. Der vom 19-jährigen Verdächtigen im Darknet eingestellte Film "mache auch die Ermittler fassungslos", sagte Jäger am Dienstag in Düsseldorf. Die Beamten hätten geschildert, so etwas noch nicht erlebt zu haben. "Man kann nur hoffen, dass sich dieses Video nicht weiterverbreiten wird", betonte der Innenminister. Jäger sagte, er könne sich an keinen Fall erinnern, bei dem der Täter "den Mord filmt und veröffentlicht".

Kindermörder Herne
© APA/dpa/Marcel Kusch
© APA/dpa/Marcel Kusch
Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo