Rettung Deutschland

Schüler in Lebensgefahr

Bub verprügelt: Drei Mitschüler gefasst

Im Fall des Zwölfjährigen, der fast zu Tode geprügelt wurde, fasste die Polizei drei Mitschüler.

Ein Zwölfjähriger wurde an der Gesamtschule Euskirchen so stark verprügelt, dass er in Lebensgefahr schwebt. Jetzt hat die Polizei drei Tatverdächtige ermittelt. Laut BILD-Informationen sollen mindestens drei zwölfjährige Mitschüler für die Prügelattacke auf den Buben verantwortlich sein.

Nicht schuldfähig

Ein Teil der Beschuldigten sei bereits vernommen worden. Aufgrund ihres Alters seien sie allerdings nicht schuldfähig, weshalb sie in die Obhut der Eltern übergeben wurden. Das Tatmotiv ist weiterhin unbekannt.

Der Sprecher der Bonner Staatsanwaltschaft, Robin Faßbender, erklärte auf dpa-Anfrage: "Ich kann zurzeit nur sagen, dass wir sehr viele Leute vernehmen."

Lebensgefahr

Eine Lehrerin der Gesamtschule Euskirchen hatte am Donnerstag den Notarzt gerufen, weil der Schüler über Schmerzen klagte und benommen war. Es stellte sich heraus, dass er wohl bei einer Prügelattacke lebensgefährliche verletzt worden war. Die Ermittler hatten am Freitag erklärt, dass es Hinweise auf Mitschüler als Täter gebe.

Der Zustand des Opfers ist weiterhin kritisch. In einer Kölner Klinik kämpfen Ärzte um das Leben des Zwölfjährigen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten