Costa Allegra: Verursachte Ölleck Brand?

Experten-Analyse

Costa Allegra: Verursachte Ölleck Brand?

Teilen

Der Schlauch eines Generators schlug Leck. Öl lief aus und fing Feuer.

Der Brand an Bord des vergangene Woche im Indischen Ozean havarierten Kreuzfahrtschiffes "Costa Allegra" ist von einem Ölleck am Zubringerschlauch eines Generators verursacht worden. Zu diesem Schluss ist ein Expertenkomitee gekommen, das von der Staatsanwaltschaft der ligurischen Hafenstadt Genua eingesetzt wurde. Die Staatsanwalt ermittelte nach dem Brand an Bord des Kreuzfahrtschiffes mit 1.000 Menschen, darunter 97 Österreicher.

Costa Allegra erreicht Seychellen

Der Notstand an Bord dauerte 50 Minuten. Passagiere versicherten, dass die Crew das Beste geleistet habe, um die Reisenden zu unterstützen. Die Havarie erregte starke internationale Aufmerksamkeit, weil die "Costa Allegra" zur selben Reederei gehört wie die "Costa Concordia", die vor rund sieben Wochen vor der italienischen Toskana-Küste auf einen Felsen auflief und kenterte. Bei dem Unglück starben 25 Menschen, sieben werden noch vermisst.

Brand auf Costa Allegra: Kreuzfahrtschiff vor Seychellen havariert BILDER

Die 188 Meter lange und 28.597 Tonnen schwere Costa Allegra wurde 1992 zum Kreuzfahrtschiff umgebaut.

Das Schiff mit acht Decks zählt 399 Kabinen und kann bis zu 1400 Personen an Bord haben.

An Bord befanden sich 636 Passagiere verschiedener Staatsangehörigkeit, darunter 97 Österreicher, und 413 Crewmitglieder

Ein französischer Fischtrawler schleppt das nach einem Brand manövrierunfähige italienische Kreuzfahrtschiff zu einer nahe gelegenen Insel im Indischen Ozean.

Wie der britische Sender BBC am Dienstag meldete, können die mehr als 600 Passagiere dort von Bord gehen. Sie würden dann auf die Seychellen gebracht

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.

Brand auf Costa Allegra: Kreuzfahrtschiff vor Seychellen havariert BILDER

Die 188 Meter lange und 28.597 Tonnen schwere Costa Allegra wurde 1992 zum Kreuzfahrtschiff umgebaut.

Das Schiff mit acht Decks zählt 399 Kabinen und kann bis zu 1400 Personen an Bord haben.

An Bord befanden sich 636 Passagiere verschiedener Staatsangehörigkeit, darunter 97 Österreicher, und 413 Crewmitglieder

Ein französischer Fischtrawler schleppt das nach einem Brand manövrierunfähige italienische Kreuzfahrtschiff zu einer nahe gelegenen Insel im Indischen Ozean.

Wie der britische Sender BBC am Dienstag meldete, können die mehr als 600 Passagiere dort von Bord gehen. Sie würden dann auf die Seychellen gebracht

Costa Allegra erreicht Seychellen

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo