Deutsche ISIS-Kämpfer sind "Kanonenfutter"

BND-Chef:

Deutsche ISIS-Kämpfer sind "Kanonenfutter"

Die deutschen Jihadisten seien nur Propagandamittel für die Terror-Miliz.

Die steigenden Zahlen deutscher Jihadisten im Nahen Osten liefern nach Einschätzung des Chefs des deutschen Bundesnachrichtendienstes, Gerhard Schindler, ein falsches Bild von der Rolle deutscher Islamisten. Schindler sagte der "Bild"-Zeitung vom Montag, er halte die deutschen IS-Kämpfer nur für "Kanonenfutter" und Propagandamittel. Führungsrollen hätten Deutsche unter den Terroristen nicht inne.

Schindler sagte, "der Islamische Staat ist eine sehr professionell agierende Propagandamaschine. Durch viele Videos und Einträge in sozialen Netzwerken wird die Botschaft vermittelt, deutsche ISIS-Kämpfer spielten eine führende Rolle, seien immer in Kämpfe verwickelt und bestimmten das Leben im Kalifat wesentlich mit." Dies sei aber eine "völlig verzerrte Darstellung". Tatsächlich hätten sie meist nur eine untergeordnete Rolle.

VIDEO: Dutzende Tote bei Kämpfen zwischen IS und syrischen Rebellen

Video zum Thema: Tote! IS vs. syrische Rebellen
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten