Deutschland nimmt Flüchtlinge aus Italien auf

Umverteilungsverfahren

Deutschland nimmt Flüchtlinge aus Italien auf

Artikel teilen

Bis September 2017 sollen 27.000 Asylsuchende aufgenommen werden.

Um Italien und Griechenland in der Flüchtlingskrise beizustehen, hat Deutschland die ersten Flüchtlinge des vereinbarten Kontingents aufgenommen. Im Rahmen des Umverteilungsverfahrens wurden am Dienstag 228 Flüchtlinge von Italien nach München geflogen, wie das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Nürnberg mitteilte.

Anschließend werden sie auf die Bundesländer verteilt, wo die Flüchtlinge dann das Asylverfahren durchlaufen.

Verpflichtungen erfüllt

Insgesamt sollen bis September 2017 rund 27.000 Asylsuchende in die Bundesrepublik reisen. Deutschland komme damit seinen Verpflichtungen nach und trage dazu bei, Italien und Griechenland zu entlasten, hieß es. Die beiden Länder waren von der Vielzahl der ankommenden Flüchtlinge besonders betroffen gewesen.

Der deutsche Kanzleramtsminister Peter Altmaier hatte schon Anfang Oktober bei einem Besuch in Rom mitgeteilt, jeden Monat würden nun 500 Flüchtlinge aus Italien nach Deutschland umgesiedelt.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo