Drei Verwandte des Papstes getötet

Unfall in Argentinien

Drei Verwandte des Papstes getötet

Schock für den Heiligen Vater: Drei Familienmitglieder starben bei Unfall in Argentinien.

Buenos Aires - Die Familie des Papst-Neffen Emanuel Horacio Bergoglio krachte in ihrem Pkw auf der Autobahn zwischen Córdoba und Rosario in einen Lkw. Die Frau des Neffen und die beiden Kinder des Paares kamen bei dem Unfall ums Leben.

© Twitter
Drei Verwandte des Papstes getötet
× Drei Verwandte des Papstes getötet

(c) Twitter

Die Familie war in einem Chevrolet Spin unterwegs, als es zu der tödlichen Kollision mit einem Lastwagen kam, der Mais transportierte. Das Unglück ereignete sich etwa 550 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Buenos Aires

Bei den Toten handelt es sich um Valeria Carmona (die 36 Jahre alte Ehefrau des Papst-Neffen), sowie Baby Jose Bergoglio (acht Monate) und Sohn Antonio Bergoglio (2 Jahre alt). Der Neffe von Papst Franziskus wurde schwer verletzt in ein Spital gebracht. Horacio Bergoglio ist der Sohn eines bereits verstorbenen Bruders des Papsts, Alberto Bergoglio.

Der Heilige Vater wurde bereits informiert. Er zeigt sich zutiefst geschockt, so Vatikan-Protokoll-Chef Wilhelm Karcher.

Das Video: So kam es zu dem Unfall

 


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten