Krokodil

Indonesien

Eine Tote und eine Vermisste nach Krokodil-Attacken

Frauen an zwei Flüssen auf Sulawesi attackiert

In Indonesien ist eine Frau von einem Krokodil attackiert und getötet worden. Nach dem Opfer einer zweiten Krokodil-Attacke auf der Insel Sulawesi wurde zunächst noch gesucht, wie die örtliche Katastrophenschutzbehörde am Freitag mitteilte. Die Angriffe auf die Frauen ereigneten sich demnach in zwei Flüssen in der Provinz Südostsulawesi.
 
Am Donnerstag attackierte ein Krokodil eine 48-Jährige, die zusammen mit ihrer Tochter im Fluss Lalindu Wäsche gewaschen hatte. Ihre Leiche wurde zwei Kilometer entfernt im Fluss gefunden.
 

20 Kilometer entfernt

Am Freitag wurde die Behörde erneut alarmiert, nachdem ein Krokodil eine weitere Frau am Fluss Lasolo angegriffen hatten. Die beiden Flüsse sind miteinander verbunden und 20 Kilometer voneinander entfernt.
 
"Ja, es gab einen zweiten Angriff und wir suchen noch nach dem Opfer", sagte der Chef der Katastrophenschutzbehörde im Bezirk Nordkonawe am Freitag. Rettungsmannschaften suchten demnach den Flusslauf nach der Vermissten ab.
 
 n Indonesien gibt es mehrere Arten von Krokodilen, die regelmäßig Menschen angreifen und töten. In diesem Jahr kamen nach offiziellen Angaben bereits mindestens vier Menschen durch Krokodile ums Leben.
 


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten