erdrutsch_ap

Südwestchina

Erdrutsch - 150 Menschen begraben

In der chinesischen Provinz Guizhou hatte es zuvor stark geregnet.

In Südwestchina sind am Montag mindestens 150 Menschen durch einen Erdrutsch begraben oder verschüttet worden. Dies berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua unter Berufung auf örtliche Behördenvertreter.

Ausgelöst wurde der Erdrutsch demnach durch heftigen Regen in der Provinz Guizhou.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten