gore

Neu aufgerollt

Ermittlungen gegen Gore wegen Grapschens

Teilen

Der frühere US-Vizepräsident wird von einer Masseuse beschuldigt, sie sexuell belästigt zu haben.

Die Polizei im US-Staat Oregon hat wieder Ermittlungen gegen den früheren Vizepräsidenten Al Gore wegen sexueller Belästigung aufgenommen. Eine Masseuse hat den für seine Arbeit für den internationalen Klima- und Umweltschutz mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichneten 62-jährigen Politiker beschuldigt, sie 2006 in einem Hotel begrapscht zu haben. Der Fall war bereits mangels Beweisen zu den Akten gelegt worden.

Die Polizei in Portland teilte nicht mit, warum sie die Ermittlungen wieder aufnimmt. Eine Sprecherin Gores sagte, der Friedensnobelpreisträger dementiere weiterin "nachdrücklich und unmissverständlich", die Frau sexuell belästigt zu haben. Anfang Juni hatten Gore und seine Frau Tipper ihre Trennung nach 40 Jahren Ehe bekanntgegeben.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo