Trump

US-Wahl

Erster Abgeordneter unterstützt Trump

Collins: "Die Zeit ist gekommen, um 'Nein' zu Berufspolitikern zu sagen."

Erstmals hat sich ein US-Kongressabgeordneter für die Wahl des Milliardärs Donald Trump zum Präsidenten ausgesprochen. "Die Zeit ist gekommen, um 'Nein' zu Berufspolitikern zu sagen und 'Ja' zu Jemanden, der Jobs geschaffen und ein Unternehmen zum laufen gebracht hat", erklärte am Mittwoch der Republikaner Chris Collins, der Wähler aus Trumps Heimatstaat New York im Repräsentantenhaus vertritt.

Dritter Sieg in Folge
Trump hatte am Vortag im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der Republikaner den dritten Vorwahl-Sieg in Folge erzielt. Die öffentlichen Bekenntnisse von Politikern zu ihren bevorzugten Kandidaten - auf Englisch "endorsements" genannt - spielen eine wichtige Rolle im US-Wahlkampf.

Reid unterstützt Clinton
So stellte sich am Mittwoch der ranghöchste Demokrat im Senat, Harry Reid, hinter die ehemalige Außenministerin Hillary Clinton, die sich um die Kandidatur der Demokraten bewirbt. Die Unterstützung gilt als wichtiger Erfolg Clintons, da Reid ein enger Weggefährte ihres Kontrahenten, des Senators Bernie Sanders, ist. Trump selbst hatte am Mittwoch vor Collins' Stellungnahme dem Sender CNN erklärt, Endorsements hätten "keine große Bedeutung" und seien "eine Zeitverschwendung".



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten