wolken_sonne

Forscher enthüllt

Es gibt ein Leben nach dem Tod

Neurochirurg Dr. Alexander sorgt mit einem Buch für mächtig Aufregung.

Ein neues Buch aus den USA gibt eine Antwort auf eine der meistdiskutierten Fragen der Menschheitsgeschichte: Gibt es ein Leben nach dem Tod? Die Antwort lautet: "Ja" - zumindest wenn man "Proof of Heaven - A Neurosurgeon's Journey into the Afterlife", dem neuesten Buch des Neurochirurgen Dr. Eben Alexander, glauben will.

Die Enthüllungen kommen überraschend, schließlich ist Alexander seit 25 Jahren einer der führenden Experten auf dem Gebiet der Neurochirurgie. Aber seit einer Hirnhautentzündung, wegen der er im Jahr 2008 sieben Tage im Koma lag, denkt der Wissenschaftler anders über das Leben nach dem Tod und ist sich sogar sicher, dass es existiert.

Geheimnisvolle Nachricht
Am 7. Tag des Komas habe er eine Nachricht empfangen: "Du musst nichts fürchten." Für Alexander steht fest, dass dieser Satz aus einer für ihn bis dahin völlig unbekannten Dimension in sein Bewusstsein kam. Er sei mit "schimmernden Wesen" in "großen, wallenden Wolken" geschwebt, mächtiger, herrlicher Gesang erklang.

Umgeben von einer "göttlichen Brise" war Alexander aber nicht alleine, eine junge Frau mit hohen Wangenknochen und blauen Augen war bei ihm. Auf einem Schmetterling sitzend ließ sie ihm ohne Worte eine Botschaft zukommen: Du wirst für immer geliebt und wertgeschätzt. Du musst nichts befürchten. Du kannst nichts falsch machen.

Dr. Alexander gibt zu, dass seine Erlebnisse verrückt klingen, besteht aber darauf, dass sie real waren: "Früher hätte ich all dies als Hirngespinste abgetan."

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten