EU friert Vermögen von Mubarak ein

Außenminister-Gipfel

EU friert Vermögen von Mubarak ein

Konten des ägyptischen Ex-Präsidenten und seiner Vertrauten werden gesperrt.

Gut fünf Wochen nach dem Sturz von Ägyptens langjährigem Staatschef Hosni Mubarak hat die Europäische Union dessen Vermögen eingefroren. Bei einem Treffen in Brüssel unterzeichneten die EU-Außenminister am Montag einen entsprechenden Beschluss. Auch die Konten von 18 Vertrauten Mubaraks werden gesperrt. Nach Angaben von Diplomaten sollen sich darunter auch Mubaraks Ehefrau Suzanne, seine Söhne Alaa und Gamal sowie deren Frauen befinden. Die Namensliste soll demnach noch im Laufe der Woche veröffentlicht werden.

Spekulationen über Mubaraks Verbleib
Mubarak war nach drei Jahrzehnten an der Spitze Ägyptens am 11. Februar durch Massenproteste zum Rücktritt gezwungen worden. Er zog sich danach laut ägyptischer Regierung in eine Villa im ägyptischen Badeort Sharm el-Sheikh am Roten Meer zurück. Da er seitdem nicht mehr öffentlich gesehen wurde, gab es immer wieder Spekulationen, nach denen er schwer krank sein oder sich im Ausland aufhalten soll. Die ägyptische Justiz hatte ausländische Regierungen bereits am 21. Februar dazu aufgefordert, mögliche Konten Mubaraks und seiner Angehörigen einzufrieren.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten