Deutschland

Explosion in Münchner Arztpraxis

Vor einer Narkose hatte sich Sauerstoff entzündet.

Eine Explosion hat Montagfrüh in der Münchner Innenstadt eine Arztpraxis zerstört. Ein Patient erlitt schwere Verbrennungen und eine Rauchgasvergiftung. Ein Notarzt brachte ihn in eine Münchner Spezialklinik. Zwei Angestellte der Praxis für plastische Chirurgie wurden leicht verletzt.

Nach Angaben der Polizei hatte eine Arzthelferin eine Narkose vorbereitet und mit einer Sauerstoffflasche hantiert. Schlagartig sei der Sauerstoff entwichen und habe sich entzündet, berichtete die Arzthelferin. Der Patient befand sich zu dem Zeitpunkt auf dem Klo.

Die Druckwelle zerstörte den Eingangsbereich der Praxis. Der dritte Stock des Gebäudes brannte beinahe vollständig aus. "Der Sachschaden kann noch nicht genau beziffert werden. Die Praxis wird jedoch noch einige Zeit geschlossen bleiben", sagte der Polizeisprecher Oliver Timper.

Die Polizei sperrte den Hauszugang großflächig ab. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, die anderen Stockwerke wurden nach einer Stunde wieder freigegeben. Die Polizei sucht noch nach der genauen Unglücksursache. Die Praxis befindet sich über einem Möbelhaus in der Nähe des Münchner Marienplatzes.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten