Marihuana

Drogen-Schmuggel

Falscher Rollstuhlfahrer: Mann wollte Marihuana in Schweiz bringen

22-Jähriger gab sich als körperlich behindert aus.

Ein falscher Rollstuhlfahrer ist bei einer Grenzkontrolle in der Schweiz buchstäblich auf heißer Ware gesessen. Im Sitzpolster des 22-Jährigen waren acht Kilogramm Marihuana versteckt, wie die Grenzwacht am Montag mitteilte. Der Mann habe sich als körperlich behindert ausgegeben und versucht, das Rauschgift im Zug von Italien in die Schweiz zu schmuggeln.

Er sei im Bahnhof von Brig rund 200 Kilometer nordwestlich von Mailand bei einer Kontrolle erwischt worden. Der Vorfall ereignete sich bereits im November. Die Staatsanwaltshaft erstattete Anzeige.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten