knabberfische_getty

Horror im Urlaub

Fisch-Pediküre: Junge Frau verliert fünf Zehen

Eine Fisch-Pediküre im Urlaub endete für die 29-Jährige tragisch.

Statt Hornhaut an Füßen mit Feilen abraspeln zu lassen, stecken Leute ihre nackten Füße in ein Aquarium mit Dutzenden kleinen Fischen - die knabbern dann schmerzfrei innerhalb von etwa 30 Minuten die oberste Hautschicht ab. Diese Methode ist vor allem in asiatischen Ländern populär, für eine junge Frau endete eine solche Pediküre nun aber tragisch.

Victoria Curthoy infizierte sich im Urlaub in Thailand mit einem aggressiven Bakterienstamm. Die Knochen im rechten Fuß der 29-jährigen Australierin wurden nach und nach zerfressen. Schließlich mussten Victoria alle fünf Zehen amputiert werden.

Die 29-Jährige erzählt nun in der Öffentlichkeit ihre Geschichte und möchte damit vor solchen Spas warnen.  Nach der Pediküre bekam sie Fieber und musste mit Übelkeit kämpfen. Nach ihrer Rückkehr nach Australien diagnostizierten die Ärzte, dass sich die junge Frau mit „Schwelmenella“-Bakterien infiziert hatte. Die Mediziner vermuten, dass dabei Victorias Vorgeschichte eine Rolle spielte. Die Australierin war vor Jahren auf eine Glasscherbe getreten. Damals musste bereits ein Teil ihrer großen Zeh entfernt werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten