Flüchtiger Camorra-Boss festgenommen

Spanien

Flüchtiger Camorra-Boss festgenommen

Er wurde wegen Drogen- und Waffenhandels gesucht.

Die spanische Polizei hat einen führenden Drogenboss der italienischen Camorra festgenommen. Der 41-jährige Antonio Castaldo aus Brusciano bei Neapel, Chef des prominenten Camorra-Clans Mafiano, wurde am Flughafen von Barcelona gefasst, berichteten italienische Medien am Donnerstag.

Seit Monaten flüchtig
Castaldo war seit dem vergangenen September auf der Flucht, nachdem er in Neapel seiner Festnahme entgangen war. Die Vorwürfe gegen den Mafioso lauten auf Drogen- und Waffenhandel sowie Hehlerei.

Beliebtes Rückzugsgebiet
Die italienische Mafia nutzt Spanien immer häufiger als Operations- und Rückzugsgebiet in Europa. Einige ihrer prominentesten Chefs haben sich auf der Flucht vor der Polizei an der spanischen Mittelmeerküste versteckt, von wo aus die Mafiosi ihre Drogengeschäfte weiterführen. Das Klima, die kulturelle Nähe, die Infrastruktur kolumbianischer Drogenhändler in Spanien sowie die Möglichkeiten, das aus dem Suchtgifthandel gewonnene Geld über den Immobilienmarkt "waschen" zu können, machten laut den spanischen Behörden vor allem die Küstengebiete des Landes zu einem beliebten Rückzugsgebiet der Camorra.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten