Flüchtlinge fliehen auf dem Rollfeld

In München

Flüchtlinge fliehen auf dem Rollfeld

Bei der Zwischenlandung in München wollten die beiden Männer türmen.

Gefährlicher Zwischenfall am Flughafen München: Wie die „Abendzeitung“ berichtet, sollen zwei Flüchtlinge am Flughafen München versucht haben, über das Rollfeld zu türmen. Dabei kam es zu einer gefährlichen Verfolgungsjagd

Zwischenlandung in München
Die beiden Flüchtlinge aus Cote d’Ivoire und Guinea waren nach Russland geflohen. Dort wurde ihnen keine Asyl-Status gewehrt und die Abschiebung nach Casablance beantragt. Bei eben dieser Abschiebung machte der Flieger einen planmäßigen Halt in München.

Dort sollten die 23 und 31 Jahre alten Männer eigentlich sitzen bleiben, diese nutzten aber die Gunst der Stunde und rannten aus dem Jet. Eine Vorfeldstreife der deutschen Bundespolizei nahm sofort die Verfolgung auf, es kam zu einer gefährlichen Verfolgungsjagd. Schließlich gelang es den Beamten, die Fliehenden zu stellen.

Festnahme
Bei der anschließenden Festnahme seien die beiden Männer dann sehr erregt gewesen und mussten mit Handschellen gefesselt werden. Auf der Wache suchten sie dann um Asyl in Deutschland an.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten