Forscher schaffen Monster-Ameise

Mit Hilfe von Hormonen

Forscher schaffen Monster-Ameise

Kanadisches Forscherteam macht aus normalen Ameisen "Monster".

Einem kanadischen Forscherteam der McGill-Universität unter der Leitung von Rajendhran Rajakumar sei es gelungen, aus normal großen Ameisen riesige zu machen, berichtet das "Science"-Journal. Die "Supersoldaten" entstünden durch einen einfachen Trick: Die Forscher fanden heraus, dass eine normale Ameisenlarve sich durch Zugabe eines speziellen Hormons zu einer Monster-Ameise entwickelt.

Diese "Monster" seien zwar auch in der Natur anzutreffen, berichten die Forscher - doch nur äußerst selten. Sie würden mit ihren großen Körpern und kräftigen Beißwerkzeugen normalerweise den Bau einer Ameisen-Kolonie vor Eindringlingen schützen.

Jede normale Ameise der Art "Pheidolini" trage den genetischen Bauplan einer solchen Entwicklung in sich, sagen die Forscher. Durch die Zugabe eines Hormons im Larvenstadium sei es möglich, diesen Bauplan "abzurufen".

"Wir haben ein Ur-Potenzial in Ameisen freigelegt, dass diese 'Supersoldaten' bilden kann. Es hat sich vor 35 bis 60 Millionen Jahren einfach nur zurückentwickelt", sagt Rajakuma.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten