Frau bekommt Zwillinge, aber nur ein Baby ist von ihrem Ehemann

Unglaublich

Frau bekommt Zwillinge, aber nur ein Baby ist von ihrem Ehemann

Die Affäre dieser Frau flog durch ein seltenes Phänomen auf.

Man stelle sich vor: eine Frau betrügt ihren Ehemann, wird dann schwanger von Zwillingen und nach der Geburt verlangt der gehörnte Gatte auch noch einen Vaterschaftstest. Für die meisten schon turbulent genug, dabei geht diese Geschichte jetzt erst los. Denn das Ergebnis offenbarte eine gute und eine schlechte Nachricht. Zwar ist der Ehemann tatsächlich der Vater - allerdings nur von einem der beiden Babys. Das andere ist das Kind des Liebhabers. Klingt komisch, ist aber so geschehen in Kolumbien.

Superfekundation

Dort bestätigten nämlich Reproduktionsexperten den äußerst seltenen Fall, der sich bereits 2018 zugetragen hat. Weil ihr Ehemann Zweifel daran hatte, dass er tatsächlich der Vater der beiden Söhne ist, überredete er seine Frau zum Test. Das Ergebnis erstaunte nicht nur die Familie, sondern auch Genetik-Experten an der Universität Bogota.

Babys teilen sich Mutterleib, aber sind "nur" Halbgeschwister

Aber wie kann das sein? Es handelt sich dabei um eine Superfekundation. Wenn eine Frau in kürzester Zeit mit zwei Männern schläft, können dabei nicht nur eine, sondern gleich zwei Eizellen befruchtet werden. Dann teilen sich die beiden Babys zwar denselben Mutterleib, allerdings sind sie biologisch gesehen "nur" Halbgeschwister.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten