Frau vergisst Hund bei 70 Grad im Auto

Anzeige

Frau vergisst Hund bei 70 Grad im Auto

Die Polizei schlug die Scheibe ein, um das arme Tier zu retten.

Unfassbare Szenen haben sich in der Bremer Innenstadt (Deutschland) abgespielt. In einem BMW-Geländewagen, der in der prallen Sonne abgestellt war, war ein Schäferhund eingesperrt. Bei 34 Grad Außentemperatur erhitzte sich das Innere des Wagens auf rund 70 Grad. Der Hund war schon apathisch, als Passanten eingriffen.

Die eiligst herbeigerufene Polizei schlug die Heckscheibe des Wagens ein und befreite den Hund. Anwohner brachten Wasser und nasse Decken. Ein Taxi brachte den völlig fertigen Hund in eine Tierklinik, wo die Ärzte um sein Leben kämpften.

Eine Polizei-Sprecherin erklärte, dass Auto und Hund einer 51-Jährigen Frau gehörten, die angab, ihren Hund vergessen zu haben. Gegen sie wurde Anzeige wegen Tierquälerei erstattet.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten