Tahrir-Platz, Kairo

Ägypten

Frau zu Jungfräulichkeits-Test gezwungen

Demonstrantin zeigte den Militärchef Ägyptens wegen Misshandlung an.

Drei Menschenrechtsgruppen haben den ägyptischen Militärchef wegen der mutmaßlichen Misshandlung einer Frau verklagt. Dem Mann sei dafür verantwortlich, dass eine auf dem Tahrir-Platz festgenommene Frau gequält und zu einem Jungfräulichkeitstest gezwungen worden sei, teilten die Organisationen am Dienstag mit. Die Frau sei eine von 17 Demonstrantinnen gewesen, die von der Armee am 9. März während der Proteste gegen den später gestürzten Präsidenten Hosni Mubarak festgenommen wurde.

Laut Amnesty International berichteten Frauen von Jungfräulichkeitstests, Schlägen und Elektroschocks. Auch seien Frauen bei Leibesvisiten von Soldaten fotografiert worden. Die Armee wies die Vorwürfe zurück. Die Armee führt in Ägypten die politischen Geschäfte und ist bisher für die Steuerung des politischen Umbruchs gelobt worden. Berichte über die Misshandlung von Demonstranten haben ihr Bild zuletzt jedoch angekratzt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten