us-police

USA

Fünf Tote bei Schießerei nahe Seattle

Privater Streit als Grund für Schießerei in Seattle.

Bei einer Schießerei in einem Wohnkomplex nahe der US-Metropole Seattle sind Medienberichten zufolge fünf Menschen ums Leben gekommen. Wie der örtliche Fernsehsender Komo berichtete, ereignete sich der Vorfall am Sonntagabend (Ortszeit) in der Stadt Federal Way. Die Polizei habe einen Notruf erhalten und sei zum Tatort geeilt.

Auf dem Parkplatz der Anlage habe sie dann zwei verletzte Männer entdeckt. Als einer von ihnen zur Waffe griff, erschossen ihn die Beamten, wie der Sender berichtete. Der andere Mann sei noch am Tatort gestorben. In der Anlage habe die Polizei später drei weitere Leichen entdeckt, darunter eine Frau.

Ein privater Streit ist nach ersten Ermittlungen Grund für die Schießerei mit fünf Toten in einem Wohnkomplex nahe der US-Metropole Seattle. "Ein häuslicher Streit hat die Ereignisse in Gang gesetzt", sagte Brian Wilson, Polizeichef der Kleinstadt Federal Way am Montagabend (Ortszeit) im US-Bundesstaat Washington.

Medienberichten zufolge hatte sich ein Paar heftig gestritten. Schließlich habe der Mann die Frau in der gemeinsamen Wohnung erschossen. Auf seiner Flucht habe er zwei weitere Männer auf dem Parkplatz des Gebäudekomplexes und einen Nachbarn getötet, bevor er selbst von der Polizei erschossen wurde.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten