Joachim Gauck

Deutschland

Gauck als Bundespräsident vereidigt

Teilen

Der 72-Jährige leistete vor Bundestag und Bundesrat den Amtseid

Fünf Tage nach seiner Wahl ist der neue deutsche Bundespräsident Joachim Gauck vereidigt worden. Der 72-Jährige leistete am Freitag in einer gemeinsamen Sitzung von Bundestag und Bundesrat seinen Amtseid.

Wulff-Nachfolger
Gauck ist das elfte Staatsoberhaupt der Bundesrepublik. Er folgt Christian Wulff nach, der im Februar vor dem Hintergrund von Ermittlungen der Justiz zurückgetreten war.

Bundestagspräsident Norbert Lammert hob hervor, dass mit Gauck erstmals ein Ostdeutscher das höchste Staatsamt übernommen habe. Damit werde "ein weiteres neues Kapitel" der deutschen Einheit geschrieben. Gaucks "Lebens-Thema" sei die Würde des Menschen.

Lammert dankte auch Wulff für drei Jahrzehnte politischer Arbeit. Er nannte dies ein "Gebot der Redlichkeit".

"Wichtiger Meilenstein"
Der Präsident der Länderkammer, Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer, wertete die Wahl Gaucks ebenfalls als "wichtigen Meilenstein" in der deutschen Geschichte. Dieser stehe "für Mut und Zukunftsoptimismus", "für Zutrauen statt Misstrauen".

Seehofer war seit dem Rücktritt Wulffs amtierendes deutsches Staatsoberhaupt. Der frühere DDR-Bürgerrechtler und parteilose Theologe Gauck war am vergangenen Sonntag von der Bundesversammlung mit sehr großer Mehrheit für fünf Jahre zum neuen deutschen Bundespräsidenten gewählt worden.

Gauck zieht ins Schloss Bellevue

Joachim Gauck ist neuer deutscher Bundespräsident.

Christian Wulff kam zur Schlüsselübergabe.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo