Geköpfte Kobra

Tragödie

Geköpfte Kobra beißt Koch tot

Küchenchef Peng Fen wollte eine Schlangensuppe zubereiten.

Ein chinesischer Koch wurde durch den Biss einer giftigen Speikobra getötet, obwohl er ihr 20 Minuten zuvor den Kopf abgetrennt hatte, berichtet der "Mirror". Das Drama soll sich in der südchinesischen Provinz Guangdong abgespielt haben.

Peng Fen, Küchenchef in einem Restaurant in Foshan, wollte eine Schlangensuppe zubereitet. Dafür wird die noch lebende Schlange in die Zange genommen, der Kopf mit einer Schere abgetrennt, denn zubereitet wird dabei nur der Körper der Schlange. Um den vor den Muskelreflexen des Schlangenkopfes geschützt zu sein, steckt man dem abgetrennten Schlangenkopf ein Stück Holz in den Rachen.

Peng Fen scheint aber die Dauer dieser Reflexe unterschätzt zu haben. Denn 20 Minuten nachdem er denn Kopf abgeschnitten hat, will er diesen entsorgen und nicht das Holz heraus. Die giftige Schlange beißt dem Koch in die Hand. Ohrenzeugen berichten von lauten Schreien aus der Küche.

Weil das lebensrettende Gegengift nicht rechtzeitig vor Ort war, starb Peng Fen laut Polizei noch in seinem Restaurant. Das Gift bewirkte eine Atemlähmung, der Koch erstickte.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten