Häftling wollte mit 64 Bettlaken ausbrechen

USA

Häftling wollte mit 64 Bettlaken ausbrechen

Teilen

Ein Häftling in den USA plante einen besonders spektakulären Ausbruch.

Manche Gefangene können unglaublich kreativ sein, wenn darum geht, einen Weg aus der Haftanstalt zu finden. So auch Ernest Murphy, der derzeit in einem Gefängnis in Manhattan auf seine Gerichtsverhandlung wartet. Wie die „NY Daily News“ berichten, plante Murphy einen besonders raffinierten Ausbruch.

Da sich seine Zelle im 11. Stock befindet, kam dem Häftling eine Idee. Er knöpfte insgesamt 64 Bettlaken aneinander und wollte sich damit nach unten klettern. Die Laken versteckte er unter seinem Bett und wartete auf eine passende Gelegenheit. Murphys Pech war nur, dass die Wacht-Aufseher aus einem völlig anderen Grund eine besonders gründliche Prüfung durchzogen und dabei auch die Bettlaken fanden. Murphy muss sich nun auch wegen versuchten Ausbruchs vor Gericht verantworten.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo