Hai Angriff Attacke Frau Bikini

Panik auf Mallorca

Hai-Alarm im Mittelmeer

Rätsel um Killer-Fisch - Weißer Hai in Europa. 

Grusel-Fund: Ein fünf Meter langer Hai-Kadaver wurde am Mittwoch aus dem Mittelmeer gefischt – ÖSTERREICH berichtete. Laut spanischen Medien soll es sich um einen für den Menschen ungefährlichen Schlafhai handeln. Doch jetzt wird es mysteriös.

Denn Experten sind sich sicher: Mittelmeer-Schlafhaie werden nicht so riesig. „Im Mittelmeer werden sie nur 140 cm lang“, sagt der Meeresbiologe Robert Hofrichter. Es muss sich um eine andere Hai-Art handeln, vermutet der Salzburger Wissenschaftler: „Im Mittelmeer gibt es zehn Hai-Arten. Davon können fünf für den Menschen gefährlich werden.“

Brisant: Der größte Raubfisch der Welt, der Weiße Hai, jagt im Meer vor Mallorca und Ibiza. Laut dem Portal Shark Protect gab es dort in den vergangenen 200 Jahren „37 Angriffe auf Menschen“.

17 Tote nach Hai-Attacken
17 Angriffe sollen tödlich gewesen sein. Die letzte Attacke vom Weißen Hai im Mittelmeer ist auf das Jahr 1984 datiert. Meeresbiologe Hofrichter beruhigt: „Es ist wahrscheinlicher zu ertrinken, als von einem Hai angefallen zu werden.“ Und der Wissenschaftler ist sich sicher: „Der tote Mallorca-Hai ist kein Weißer Hai.“

›Ich habe Angst, ins Wasser
zu gehen‹
Insulaner und Touristen haben Panik vor den Riesen im Meer. Auch Maria Jischke (25) will nicht mehr ins Wasser.

ÖSTERREICH: Wie ist die Stimmung auf der Insel. Haben die Menschen Angst, ins Meer zu gehen?
Maria Jischke:
Viele Touristen trauen sich nicht mehr, so tief ins Wasser zu gehen. Sie bleiben alle am Strand. Viele beobachten sogar das Meer ganz genau.

ÖSTERREICH: Sie leben seit 12 Jahren auf Mallorca. Gehen Sie ins Meer?
Jischke:
Zurzeit habe ich Angst davor. Sonst bin ich immer direkt von einer Yacht ins Wasser gesprungen. Das lass ich in nächster Zukunft bleiben.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten