Happy End für bildhübsche Frau (22) ohne Vagina

Eingriff zum Glück

Happy End für bildhübsche Frau (22) ohne Vagina

Kaylee Moats wird Sex haben können.

Mit 18 bekam Kaylee Moats die Diagnose, die ihr Leben von Grund auf verändern sollte. Sie leidet am „Mayer-Rokitansky-Küster-Hauser-Syndrom“. Das bedeutet: Sie hat keinen Muttermund und auch keine Gebärmutter sowie keine Vagina-Öffnung.

Nun hat sie sich an der Uni in einen Kommilitonen verliebt. Die beiden möchten Sex miteinander haben, doch das ist unmöglich.

Eine Operation könnte Abhilfe schaffen – doch die kann sich Kaylee mit 15.000 Dollar (rund 13.000 Euro) nicht leisten.

Jetzt hat ihre Schwester einen Spendenaufruf auf der Spendenplattform „go-fund-me“ gemacht – und prompt Erfolg mit der Aktion gehabt. Die „Daily Mail“ hatte ihr Schicksal als Erste publik gemacht.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten