Illegales Rennen: Bub (6) in Lebensgefahr

Deutschland

Illegales Rennen: Bub (6) in Lebensgefahr

Rennen zweier Rowdys endet mit einem Frontal-Crash.

In Hagen (Nordrhein-Westfalen) sind bei einem illegalen Autorennen am Donnerstagabend fünf Wageninsassen schwer verletzt worden, darunter ein kleiner Junge.

Zwei Fahrzeuge hatten sich ein Rennen geliefert, wobei einer der Wagen in den Gegenverkehr raste. Die Fahrerin des entgegenkommenden Autos hatte keine Chance, den Frontalzusammenstoß zu verhindern. Die Frau (37) sowie ihre beiden Kinder (6 und 11 Jahre alt) wurden schwer verletzt. Der Sechsjährige schwebt in Lebensgefahr.

Der Raser sowie ein zweiter am Rennen unbeteiligter Lenker wurden schwer verletzt.

Der zweite Raser konnte zunächst flüchten, noch in der Nacht ermittelte die Polizei aber einen Verdächtigen. Der 33-Jährige, der unverletzt geblieben war, stellte sich später selbst.

Video zum Thema: Brutaler Autounfall gefilmt

 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten