IS-Anführer "Omar der Tschetschene" ist tot

Nach US-Luftschlag in Syrien

IS-Anführer "Omar der Tschetschene" ist tot

Das hochrangige Mitglied der Terrormiliz Islamischer Staat ist tot.

Der bei einem US-Luftschlag in Syrien getroffene tschetschenische IS-Anführer Tarkan Batiraschwili ist Menschenrechtlern zufolge gestorben. "Er wurde vor drei Tagen für klinisch tot erklärt (...) und nun kann ich bestätigen, dass er gestorben ist", sagte der Leiter der in Großbritannien ansässigen "Syrischen Menschenrechtsbeobachter", Rami Abdel Rahman, am Dienstag einer Presse-Agentur.

Medienberichten zufolge hatten zuvor Kreise aus dem Pentagon berichtet, das hochrangige Mitglied der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sei seinen schweren Verletzungen nach dem Bombardement vor gut einer Woche erlegen.

Mitglied der Führungszirkel

Batiraschwili - Kampfname Abu Omar al-Shishani oder "Omar der Tschetschene" - gehört zum Führungszirkel des IS. Der Mann mit dem roten Bart hatte schon mehrere hohe Positionen inne. Die USA erhoffen sich von seinem Tod eine Schwächung bei der Rekrutierung ausländischer Kämpfer besonders aus Tschetschenien und der Kaukasus-Region. Bei dem Angriff nahe dem Ort Al-Shaddadi im Osten des Landes waren nach Pentagon-Angaben zwölf weitere Menschen ums Leben gekommen und eine Person verletzt entkommen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten