ISIS schockt mit Exekution eines Zauberers

Brutale Hinrichtung

ISIS schockt mit Exekution eines Zauberers

Der Magier wurde von einem Hochhaus in den Tod geworfen.

Die Terror-Miliz ISIS zeigt erneut ihr brutales und barbarisches Gesicht. Dieses Mal geriet ein so genannter Zauberer in den Fokus der Jihadisten. Ein ca. 40 jähriger Mann wurde in der irakischen Stadt Mossul von ISIS-Kämpfern von einem Hochhaus geworfen. Der Grund: Zauberei soll unislamisch sein.

"Schwarze Magie"
Der Iraker verdiente sich seinen Lebensunterhalt damit, eine Zauber-Show vor Publikum abzuhalten. Dies war der Terror-Miliz offenbar ein Dorn im Auge, sie ließen ihn verhaften und dann öffentlich exekutieren. Zuvor musste er für ein Propagandavideo noch seine Tat gestehen.    

Die Jihadisten gingen auch zum wiederholten Male gegen Homosexuelle vor. Mehrere Männer wurden deshalb ebenfalls von einem Hochhaus in Mossul in den Tod geworfen. Die ISIS-Miliz geht schon seit längerem besonders brutal gegen Homosexuelle vor. Sie werden verfolgt, verhaftet und zum Tode verurteilt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten