Italien staunt über das "Wunder von Rieti"

Nonne bringt Kind zur Welt

Italien staunt über das "Wunder von Rieti"

Ordensschwester: "Ich wusste nicht, dass ich schwanger war."

Die überraschende Niederkunft einer salvadorianischen Nonne sorgt in Italien für Aufregung: Wegen Bauchkrämpfen sei eine 31-jährige Ordensschwester ins Krankenhaus gebracht worden - und habe dort einen Buben zur Welt gebracht, berichteten italienischen Medien am Freitag. "Ich wusste nicht, dass ich schwanger war. Ich hatte nur Bauchschmerzen", zitierte die Nachrichtenagentur Ansa die Nonne.

Sohn nach Papst benannt
Sie soll ihren Sohn Francesco genannt haben - wie Papst Franziskus in Italien heißt. Die Zeitung "Repubblica" berichtete, das Kind sei am Mittwoch im Krankenhaus der Stadt Rieti zur Welt gekommen und wiege 3,5 Kilo. Ihm und der Mutter gehe es gut.

Die Nonne gehört den Berichten zufolge dem Orden "Die kleinen Schwestern Jesu" an. Ihr Kloster in Campomoro betreibt ein Altersheim. Ihre Ordensschwestern seien "überrascht" von der Geburt, hieß es in den Berichten weiter. Die Mutter wolle ihr unverhofftes Kind behalten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten