Obama will US-AKWs besser sichern

Nachbesserungen

Obama will US-AKWs besser sichern

Die Einrichtungen seien nicht "zu einhundert Prozent sicher".

Angesichts der drohenden Atomkatastrophe in Japan hat US-Präsident Barack Obama Sicherheitsnachbesserungen an Nuklearanlagen in den Vereinigten Staaten angekündigt. Es sei nun sehr wichtig zu prüfen, wie die Sicherheit und die Leistung der US-Atomkraftwerke verbessert werden könne, sagte Obama am Dienstag (Ortszeit) dem Fernsehsender CBS. Die Anlagen seien zwar so gebaut, dass sie Erdbeben bis zu einer bestimmten Stärke standhalten könnten, aber "nichts ist zu einhundert Prozent sicher", fügte Obama hinzu.

Zugleich äußerte er sich "tief besorgt" über die Vorkommnisse in Japan, wo nach einem Erdbeben und einem Tsunami die Atomanlage Fukushima eins schwer beschädigt wurde. Die USA unterstützten die Japaner mit allen Mitteln, versicherte Obama.

Zuvor hatte US-Energieminister Steven Chu bekräftigt, dass die US-Regierung nicht auf den geplanten Ausbau der Atomkraft verzichten werde. Für Atomkraftwerke in den USA gälten "rigorose Sicherheitsbestimmungen", die "auch Geschehnisse wie Tsunamis und Erdbeben berücksichtigen", sagte Chu.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten