"Juden raus!": Hunderte Nazis zogen durch Budapest

Teilweise bewaffnet

"Juden raus!": Hunderte Nazis zogen durch Budapest

Bereits seit mehreren Jahren versammeln sich am 9. Februar Rechtsextreme zu 'Tag der Ehre' in Budapest. 

Budapest. Schock in Ungarn: Hunderte Neonazis zogen teilweise schwer bewaffnet durch die Hauptstadt. Manche waren in SS-Uniform verkleidet. Einige marschierten mit Sturmgewehren und sogar Handgranaten auf, berichtet das Jüdische Forum für Demokratie und Antisemitismus (JFDA), das auch ein Video und Fotos bereitstellt. Zu Beginn der Aufnahmen ist zu sehen, wie die Neonazis "Juden raus!" skandieren. 

Die grauslichen Szenen spielten sich zum 9. Februar, dem "Tag der Ehre" ab. Die rechtsextremen Demonstranten bezogen sich auf die Schlacht um Budapest im Winter 1945. Deutsche Truppen der Wehrmacht und der Waffen-SS sowie der Ungarischen Armee hatten im Februar versucht, eine Blockade der Roten Armee zu durchbrechen. Mehrere zehntausend Soldaten starben dabei, nur einigen hundert gelang der Ausbruch.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten