Kanzlerin Merkel von Papagei gebissen

Schmerzvoller Wahlkampf

Kanzlerin Merkel von Papagei gebissen

So hat man die deutsche Bundeskanzlerin wohl noch nie gesehen.

Nach 16 Jahren neigt sich die Kanzlerschaft Angela Merkels langsam ihrem Ende zu. Für die Bundestagswahl am Sonntag legt sich die 67-Jährige aber noch einmal ins Zeug und macht Stimmung für ihre CDU.

Autsch!

Dabei besuchte Merkel nun einen Vogelpark in Marlow in ihrem Landkreis Vorpommern-Rügen. "Es war mir immer eine Ehre, für diesen Wahlkreis anzutreten", so die Kanzlerin. Merkel zeigte sich dabei ganz volksnah und ließ Papageien aus ihrer Hand fressen. Einer der Vögel meinte es dabei aber nicht allzu gut mit der Politikerin und biss ihr überraschend in die Hand.

  

Merkel ließ sich davon aber nicht beirren und fütterte im Anschluss auch die Wllensittiche. Erst bei der 60 Zentimeter großen Eule war Schluss. „Nee, nee. Ich habe das bei den Sittichen gut gemacht“, so Merkel.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten