Krankenschwester PFlege Krankenhaus Spital

Kreditkarte gestohlen

Krankenschwester zockte sterbenden Corona-Patienten ab

Artikel teilen

Während er um sein Leben rang, soll sie sich an sein Hab und Gut herangemacht haben.

Es sind schwere Vorwürfe gegen eine Krankenschwester in New York. Die Pflegerin Danielle Conti soll ihren im Sterben liegenden Patienten Anthony Catapano bestohlen haben. Am 4. April wurde der 70-Jährige aufgrund seiner Coronavirus-Erkrankung ins Staten Island University Spital eingeliefert. Eine Woche später war er tot.

In dieser Zeit soll Conti ihrem Patienten die Kreditkarte gestohlen haben und damit Essen & Treibstoff gekauft haben.

Aufgefallen ist die Tat Catapanos Tochter Tara. Seit dem Tod ihrer Mutter vor sechs Jahren kümmerte sie sich um die Finanzen ihres Vaters. Für was er wieviel Geld ausgab, kontrollierte sie nicht, allerdings wurde sie aufgrund der Kreditkartenrechnung, die sie erst nach seinem Tod erhielt, stutzig. Laut der Auflistung wurde am 9. April eine Tankstellenrechnung bezahlt. Da gab es nur zwei Probleme: zum einen bezahlte ihr Vater immer in bar und zum anderen lag er zu diesem Datum bereits schwerkrank im Spital.

Als sie die Causa zur Polizei trug, zeigten die Beamten ihr Videos der Überwachungskamera. Darauf soll Conti zu sehen sein, wie sie mit Catapanos Kreditkarte bezahlt. Zudem soll sie auch noch seine Brille, sein Handy samt Ladegerät, Bargeld, sowie private Fotos gestohlen haben. Wo sich diese Sachen befinden, sind allerdings unklar.

Conti wurde wegen Diebstahls angezeigt und bis die Causa geklärt ist, suspendiert.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo