Drohne

NATO zerbombt Bunker

Erste US-Kampfdrohne in Libyen im Einsatz

Teilen

Ferngesteuertes Kriegsgerät flog ersten Einsatz gegen Gaddafi-Truppen.

Erstmals hat eine US-Kampfdrohne in Libyen am Samstag einen Angriff geflogen. Der Einsatz habe am frühen Nachmittag libyscher Zeit stattgefunden, teilte ein Sprecher des US-Verteidigungsministeriums in Washington der Nachrichtenagentur AFP mit. Angaben über das genaue Ziel des Angriffs oder den Einsatzort machte der Sprecher nicht.

Am Donnerstag hatte US-Verteidigungsminister Robert Gates den Einsatz der unbemannten Fluggeräte angekündigt. US-Präsident Barack Obama habe den Einsatz "wegen der humanitären Lage" in den umkämpften Gebieten entschieden. Es handle sich um einen "bescheidenen Beitrag" der USA zu den Bemühungen des NATO-geführten Bündnisses, die Zivilbevölkerung vor den Truppen von Machthaber Muammar al-Gaddafi zu schützen.

Die NATO setzte am Samstag ihre Angriffe mit der Zerstörung eines unterirdischen Betonbunkers in Tripolis fort. Der libysche Regierungssprecher Moussa Ibrahim sagte, es habe sich um einen ungenutzten Munitionsbunker gehandelt. Drei Menschen seien getötet worden. Nach dem Angriff am Samstag versammelten sich Gaddafi-Anhänger bei dem Militärgelände und schwenkten Gaddafi-Bilder.
 

Getötete Fotografen: Ihre letzten Fotos

Hier fotografiert der Fotograf und Filmemacher die Rebellen in Benghazi.

Hetherington starb bei einem Straßengefecht in Misrata.

Ihn traf ein Geschoss der gaddaftreuen Truppen.

Hier ein früheres Foto von ihm aus Afghanistan

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo