Lawine

Bangen um schwerverletzten Begleiter

Lawinendrama: Tourengeher in Osttirol getötet

Ein tragisches Lawinenunglück ereignete sich am frühen Samstagnachmittag bei Matrei in Osttirol. Ein 49-Jähriger erlag seinen schweren Verletzungen. Sein Begleiter wurde ebenfalls schwer verletzt. 

Ein 49 Jahre alter Skitourengeher ist am frühen Samstagnachmittag bei einem Absturz aufgrund eines Lawinenabgangs Großen Zunig bei Matrei im Osttirol getötet worden.

Stürzten 200 Meter 

Der Verstorbene und sein 48-jähriger Begleiter wurden nach Angaben der Polizei Matrei von einem kleinen Schneebrett in die Tiefe gerissen und stürzten rund 200 Meter weit über felsdurchsetztes Gelände ab. Der 48-Jährige erlitt ebenfalls schwerste Verletzungen und wurde nach Innsbruck in die Klinik geflogen.

Lawinenwarnstufe 2 

Ein Zeuge, der das Unglück an der Nordseite des 2.776 Meter hohen Großen Zunig vom Tal aus beobachtet hatte, alarmierte die Einsatzkräfte. Zum Zeitpunkt des Lawinenabgangs herrschte in Osttirol oberhalb von 2.000 Metern Lawinenwarnstufe 2.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten