NATO-Kampfhubschrauber

Libyen

NATO-Angriffe mit Kampfhubschraubern

Britische und französische Objekte attackierten mehrere Objekte.

NATO-Kampfhubschrauber haben erstmals in den Libyen-Konflikt eingegriffen. Wie die NATO am Samstag in der Früh in Neapel mitteilte, griffen die Helikopter Militärfahrzeuge und militärisches Gerät an. Nach einem Bericht des britischen Senders BBC wurden von britischen Apache-Kampfhubschraubern und französischen Gazelle-Helikoptern mehrere Objekte in Libyen attackiert. Zwei Ziele in der Nähe der ostlibyschen Stadt Al-Brega seien zerstört worden, darunter eine Radaranlage.

Der Kommandant der NATO-Operation, Generalleutnant Charles Bouchard, sagte in der Erklärung, die Allianz werde diese Hubschrauber wann immer und wo immer es nötig sei einsetzen. Der erfolgreiche Einsatz zeige die einzigartigen Fähigkeiten der Kampfhubschrauber.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten