gaddafi

Libyscher Übergangsrat

Gaddafi-Sohn Motassim in Sirte gefasst

Motassim, der Gaddafis Sicherheitsberater ist,  wir in Bengasi verhört.

Den neuen libyschen Machthabern ist offenbar ein weiterer Schlag gegen das gestürzte Gaddafi-Regime gelungen. Beim Vormarsch auf die Geburtsstadt des ehemaligen Diktators Muammar al-Gaddafi ist sein Sohn und nationaler Sicherheitsberater Motassim (Mutassim) al-Gaddafi gefasst worden. Wie drei Vertreter des libyschen Übergangsrates weiter mitteilten, wurde Motassim mittlerweile nach Benghazi gebracht, wo er derzeit verhört werde.

 Motassim sei gefangen genommen worden, als er in einem Auto aus der bisherigen Gaddafi-Hochburg flüchten wollte. Milizvertreter hatten zuvor berichtet, dass die Gegenwehr von Gaddafis Kämpfern in Sirte merklich nachgelassen habe und es nur noch zwei kleinere Widerstandsnester gebe.

Der Karrieresoldat und Arzt wurde 2007 zum Chef des nationalen Sicherheitsrates berufen. Nach dem Vorwurf eines Putschversuchs ging er ins Exil nach Ägypten, doch sein Vater verzieh ihm und ließ ihn zurückkehren. Er war der stärkste Konkurrent seines Bruders Saif al-Islam um die Nachfolge an der Staatsspitze.

 Gaddafis Ehefrau Safia hat sich mit drei Kindern (Mohammed Muammer, Hannibal und Aisha) nach Algerien abgesetzt, die Söhne Khamis und Saif al-Arab dürften während des Bürgerkriegs getötet worden sein. Saadi al-Gaddafi soll sich nach Niger abgesetzt haben, während der Verbleib von Saif al-Islam ebenso wie jener des gestürzten "Revolutionsführers" Muammar al-Gaddafi unklar ist..



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten