Lockte der Täter seine Opfer zum McDonald's?

Welt

Lockte der Täter seine Opfer zum McDonald's?

Artikel teilen

Ein kurioses Facebook-Posting lässt Vermutungen aufkommen.

Gestern schrieb ein junges Mädchen auf Facebook: "Kommt heute um 16 Uhr Meggi am OEZ. Ich spendiere euch was wenn ihr wollt, aber nicht zu teuer." Unter Meggi versteht die Teenagerin den McDonald's beim Olympia-Einkaufszentrum.

Fake-Account als Lockmasche?

Deutsche Medien rätseln nun darüber, ob der Facebook-Account extra für die Tat des 18-jährigen Deutsch-Irakers erstellt worden ist, da sich das Posting verdächtig auf den Tatort und die Tatzeit des Vorfalls bezieht.

Der Account mit dem Namen "Selina Akim" wurde am 11. Mai erstellt, nur dieses eine Posting war einsehbar. Mittlerweile wurde das Konto deaktiviert, weshalb deutsche Medien vermuten, dass der Täter das Fakeprofil erstellt hat, um seine Opfer anzulocken.

Jugendliche unter Opfern

Laut Berichten des "Bayrischen Rundfunks" befinden sich unter den Todesopfern zwei Mädchen und sechs Buben im Alter von 14 bis 21 Jahren. Darüber hinaus wurde noch eine 45-Jährige getötet.

Mittlerweile ist der Täter identifiziert, es herrschen jedoch Unstimmigkeiten bei seinem Vornamen. Während der "Spiegel" von einem David berichtet, nennt ihn die britische Zeitung "Daily Mail" Ali Sonboly.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo