München-Täter schoss gezielt auf Kinder

Laut Augenzeugin:

München-Täter schoss gezielt auf Kinder

Eine Augenzeugin berichtete, dass der 18-Jährige es vor allem auf Kinder abgesehen hatte.

Wie eine Augenzeugin dem Sender CNN berichtete, soll der 18-jährige Täter, der gestern Abend in München neun Menschen getötet und 16 weitere verletzt hat, gezielt auf Kinder geschossen haben.

Die Zeugin, eine Muslimin namens Lauretta, war im McDonald's-Restaurant, als die ersten Schüsse fielen. Ihr achtjähriger Sohn sei auf der Toilette gewesen und habe gesehen, wie der Täter seine Waffe durchgeladen habe. Sie berichtete davon, dass sie sicher gewesen sei, gleich tot zu sein und dass der Deutsch-Iraner gezielt auf Kinder geschossen habe.

"Allahu Akbar"

Die Augenzeugin berichtete außerdem davon, dass der 18-Jährige "Allahu Akbar" (Gott ist groß) geschrieen habe.

Wie die "Tagesschau" berichtet, sollen die Todesopfer der gestrigen Terror-Nacht acht junge Menschen zwischen 14 und 21 Jahren und eine 45-jährige Frau sein. Drei Menschen, darunter ein 12-Jähriger, sollen noch in Lebensgefahr schweben.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten