10 Tote bei Amoklauf

SEK stürmte Wohnung des München-Täters

Artikel teilen

Nach Stunden der Angst wurde die Leiche des Deutsch-Irakers gefunden.

Gestern Abend herrschten in München Stunden der Angst. Ein Mann erschoss in der Nähe des Olympia-Einkaufszentrums neun Menschen, 16 weitere wurden verletzt. Danach brachte er sich um, seine Leiche wurde in der Nähe des Tatorts gefunden.

SEK stürmte Wohnung

In einer Pressekonferenz verkündete die Polizei um kurz nach 2 Uhr nachts, dass es sich bei dem toten Tatverdächtigen um einen 18-jährigen Deutsch-Iraner handelt. Zeitgleich stürmte eine Sondereinheit der deutschen Polizei die Wohnung seines Vaters.

Im Münchner Bezirk Maxvorstadt soll der 18-Jährige mit seinen Eltern gewohnt haben. Ein Nachbar berichtete laut der BILD: "Er wohnte genau neben mir. Ich habe ihn nur ab und zu gesehen und kannte ihn nicht wirklich. Ein Freund von mir war sein Klassenkamerad und sagt, dass er eher ein ruhiger Typ war. Er hat ihn in den Tatvideos erkannt." Die beiden meldeten daraufhin ihren Verdacht drei Stunden vor dem Einsatz der Polizei. Wie die BILD berichtet, soll der Vater des Attentäters im Polizeipräsidium sien. Die Spurensicherung sei noch in der Wohnung, am Samstagmorgen wurden mögliche Beweismittel aus dem Haus getragen.

Video zum Thema: Menschen fliehen von der Schießerei
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo