Maddie McCann

Vermisstes Mädchen

Maddie McCann: Neue heiße Spur

Wird das Rätsel nun endlich gelöst? Die Ermittler reisen nach Bulgarien.

Am 3. Mai 2007 verschwand die damals dreijährige Maddie McCann aus der Ferienwohnung ihrer Eltern im portugiesischen Praia da Luz. Eine beispiellose Suchaktion war die Folge - doch leider erfolglos. Vor wenigen Wochen gab es schließlich die Nachricht, dass bei den Ermittlungen offenbar ein Durchbruch bevorstehe. Zumindest von "bedeutenden Hinweisen" war die Rede.

Pädophiler

Nachdem Ende Oktober noch einmal Finanzmittel genehmigt wurden, nimmt die Suche nun neue Fahrt auf. Wie die „Sun“ berichtet, reisten die Ermittler nun nach Bulgarien, um dort einer Spur nachzugehen. Die Polizisten sollen dort eine Frau suchen, die im Mai 2007 zusammen mit ihrem Mann in Portugal verschwand.

Das Paar arbeitet damals neben der Ferienanlage und könnte Hinweise auf das Verschwinden des Mädchens geben. Besonders brisant: Beim Mann soll es sich um einen verurteilten Pädophilen handeln. Er ist allerdings schon vor Jahren verstorben.

Jahrelange Suchaktion

Die jahrelange Suchaktion kostete bisher knapp 14 Millionen Euro. In den letzten Jahren wurden 560 Ermittlungsstränge verfolgt und mehr als 60 Personen untersucht. Bisher jedoch ohne Erfolg.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten