mccann

Doch keine Hoffnung?

Wahrsager behauptet: Maddie ist tot

Die Hoffnungen der McCanns haben einen herben Dämpfer erhalten.

Vor fünf Jahren ist Maddie McCann in Portugal verschwunden. Seither leben Mutter Kate und Vater Gerry zwischen Hoffen und Bangen. Vor kurzem keimte erstmals wieder Hoffnung auf: es gab Hinweise, dass die kleine Maddie noch am Leben ist.

Hoffnungen, die Derek Acorah (62) jetzt wieder zerstört. Der britische Fernseh-Wahrsager ist sich sicher: "Maddie ist tot. Sie ist nicht mehr auf dieser Welt.", berichtet die "Sun". Acorah habe diese Information von Sam, seinem geistigen Helfer und "Botschafter" der spirituellen Welt.

Das will Acorah bereits seit fast fünf Jahren wissen. Man bat ihn im Jahr 2007 nach Portugal, um sich in den Urlaubsort, in dem Maddie verschwunden ist, umzusehen. Vor seiner Abreise fragte er bei den Geistern nach und erhielt die deprimierende Botschaft, dass Maddie schon tot sei. Deshalb sei er gar nicht erst nach Portugal gefahren.

Der Wahrsager glaubt allerdings, dass Maddie schon bald wiedergeboren wird: "Wenn Kinder sterben und keine Zeit hatten, erwachsen zu werden, kehren sie oft in der gleichen Form zurück." Kate und Gerry McCann sind von den Aussagen Acorahs schockiert. Sie geben nicht auf und suchen weiter nach ihrer verschwunden Tochter.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten