Holzpfahl

Not-OP

Mann hatte 40 cm langen Pfahl im Kopf

Der Mann verunglückte bei Arbeiten und fiel mit dem Kopf auf das spitze Holz.

Ein 40-jähriger Pole hat einen schweren Arbeitsunfall nahezu unbeschadet überlebt. Kamil Podwinski stürzte bei Renovierungsarbeiten in seinem Haus und fiel auf ein rund 40 Centimeter langes, spitzes Holzteil. Der Span trat unterhalb der Augenhöhle in den Kopf des Mannes ein und am Nacken wieder aus. Das Personal im Krankenhaus in Polen war schockiert, als der Verunglückte zu Fuß die Klinik betrat und um Hilfe bat.

Rettung gelungen
Die polnischen Ärzte konnten Podwinski den Pfahl wieder komplett entfernen. Derzeit erholt er sich von dem schockierenden Unfall. Die Mediziner gehen davon aus, dass er keine bleibenden Schäden davonträgt. Podwinski hatte demnach unglaubliches Glück - wenige Zentimeter zur Seite, und der Pfahl hätte sein Auge irreversibel beschädigt.

Unlucky Lucky Kamil Podwinski who slipped and fell on a 15inch wooden spear, but Thank God he survived.. #Scary pic.twitter.com/sPcz2Tkp7N

Feuerwehr musste den Pfahl kürzen
Vor der Behandlung musste die Feuerwehr das Holzstück kürzen - der Verunglückte passte mitsamt dem Holz nämlich nicht in den Röntgenapparat. Podwinski war unterdessen in einer Schockstarre. "Er hat sich nicht beschwert und schien auch nicht sonderlich beunruhigt", sagte ein Sprecher der Feuerwehr.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten