Marine nimmt Drogenboss fest

Mexiko

Marine nimmt Drogenboss fest

Chef des berüchtigten "Zetas"-Kartells wurde bei Militäreinsatz geschnappt.

Der mexikanischen Marine ist offenbar ein schwerer Schlag gegen das organisierte Verbrechen gelungen. Der Chef des mächtigen mexikanischen Drogenkartells "Zetas", Miguel Angel Trevino alias "Z-40" sei bei einer Operation der Marine in frühen Montagmorgenstunden festgenommen worden, verlautete am Dienstag aus mexikanischen Justizkreisen. Mexikanische Medien berichteten, Trevino sei in Nuevo Laredo, im Nordosten des Landes gefasst worden.

Die "Zetas" gelten als äußerst brutal und rekrutieren ihre Mitglieder vor allem unter ehemaligen Angehörigen der mexikanischen Spezialeinheiten. Gegenwärtig kämpfen sie vor allem in Norden und Osten des Landes um die Vorherrschaft im seit Jahren tobenden, blutigen Drogenkrieg. Trevinos Vorgänger Heriberto Lazcano wurde bei einem Militäreinsatz im Oktober 2012 getötet. Die Leiche wurde anschließend von Bewaffneten im nördlichen mexikanischen Bundesstaat Coahuila geraubt und tauchte nie wieder auf.

Die Verhaftung Trevinos dürfte als erster großer Erfolg in der Anti-Drogenpolitik des im Vorjahr neu gewählten mexikanischen Präsidenten Enrique Pena Nieto gewertet werden. Dieser war mit dem Versprechen angetreten, die alarmierend hohe Zahl an Gewaltverbrechen und Entführungen im Land zu senken, hatte bisher aber nur begrenzte Erfolge vorweisen können. Seit der frühere Präsident Felipe Calderon bei seinem Amtsantritt im Dezember 2006 die Armee gegen die Drogenbanden einsetzte, wurden mehr als 60.000 Menschen im mexikanischen Drogenkrieg getötet.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten