Breivik

Laut Medienberichten

Massenmörder Breivik änderte seinen Namen

Der Rechtsextremist heißt nun amtlich Fjotolf Hansen.

Der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik hat einem Medienbericht zufolge seinen Namen geändert. Die Osloer Zeitung "Verdens Gang" berichtete am Freitag unter Berufung auf das offizielle Namensregister, der Häftling heiße nun Fjotolf Hansen. Über die Gründe wollte Anwalt Öystein Storrvik sich nicht äußern.

Grausame Taten

Breivik hatte den Namen Fjotolf Hansen schon einmal im Zusammenhang mit einer Firma genutzt, die er 2009 angemeldet hatte. Er hatte die Firma Geofarm als Tarnung genutzt, um unter anderem tonnenweise Dünger zu kaufen, den er für den Bau der Bombe brauchte, die er 2011 im Osloer Regierungsviertel zündete.

Bei der Explosion waren acht Menschen gestorben. Danach fuhr Breivik auf die Insel Utoya und erschoss dort 69 Teilnehmer eines Sommercamps der sozialistischen Partei Norwegens, darunter viele Kinder und Jugendliche. Für seine Taten wurde er zu 21 Jahren Haft mit anschließender Sicherheitsverwahrung verurteilt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Urteil: Breivik nicht unmenschlich behandelt

Breivik: "Bin im Gefängnis radikaler geworden"

So will Breivik sein Nazi-Netzwerk aufbauen

Breivik macht Hitler-Gruß vor Gericht

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten