Türkei Flüchtlinge

Flüchtlinge

Mazedonien errichtet zweiten Grenzzaun

Seit Jahresbeginn rund 62.000 Neuankömmlinge registriert.

Die mazedonischen Behörden errichten einen zweiten Zaun an der Grenze zu Griechenland, um illegale Einreisen von Flüchtlingen zu verhindern. Laut Medienberichten in Skopje von Montag wird der neue Zaun in einer Entfernung von nur fünf Metern von dem bestehenden Zaun in der Länge von 37 Kilometern errichtet.

Nach Angaben des Innenministeriums haben die Behörden alleine im Jänner die illegale Einreise von 4.000 Migranten verhindert. Seit Mitte November wird die Einreise nach Mazedonien nur noch Flüchtlingen aus Syrien, dem Irak und Afghanistan genehmigt. Seit Jahresbeginn wurden in Mazedonien rund 62.000 Neuankömmlinge registriert.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten