"Meistgehasster Mann der Welt" verhaftet

Pharma-"Bad-Boy" Shkreli

"Meistgehasster Mann der Welt" verhaftet

Shkreli soll bei früherer Firma Mittel abgezweigt haben.

Martin Shkreli gilt in Moment als die am meisten gehasste Person im Internet. Als Ex-Banker weiß er offensichtlich wie sich Geld vermehren lässt. Dieses „Talent“ hat sich Shkreli, der jetzt für ein Pharmaunternehmen arbeitet, nun auf besonders abstoßende Weise zu Nutze gemacht.

Als Manager des Unternehmens kaufte er die die Rechte am Medikament „Daraprim“ und erhöhte den Kaufpreis gleich von 13,50 auf 750 Dollar. Das entspricht einer Steigerung von 5500 Prozent. Das Medikament, das es seit etwa 60 Jahren auf den Mark gibt, wird vor allem gegen Toxoplasmose  eingesetzt. Eine Krankheit, die vor allem HIV-Patienten betrifft. Jetzt wurde der  Pharma-"Bad-Boy" Shkreli nach Betrugsvorwurf festgenommen.

Jetzt geht es Shkreli an den Kragen
Es gehe dabei allerdings um Anschuldigungen aus seiner früheren Zeit als Chef der Pharmafirma Retrophin, berichteten unter anderem die "New York Times" und das "Wall Street Journal" heute.

Das Unternehmen wirft ihm vor, Mittel abgezweigt zu haben, um Verluste bei seinem Hedgefonds auszugleichen.

Der 32 Jahre alte Shkreli war unter heftige Kritik geraten, nachdem seine Firma Turing Pharmaceuticals das Entzündungs-Medikament Daraprim kaufte und den Preis auf 750 Dollar pro Pille vervielfachte. Zuletzt sorgte er zudem für Schlagzeilen, weil er Millionen für ein neues Album der Rap-Band Wu-Tang Clan ausgab, von dem es nur ein Exemplar gibt. Dem Finanzdienst Bloomberg zufolge zahlte er bei einer Auktion rund zwei Millionen Dollar. Shkreli sagte danach, er habe keine Eile, es zu hören.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten