Melania Trump hasst die Politik

Morgen 100 Tage Donald Trump

Melania Trump hasst die Politik

Trumps Ehefrau soll todunglücklich sein über ihr Leben im ständigen Rampenlicht.

Glamourös sieht Ex-Model Melania Trump aus, wenn sie ihre Pflichten als Frau des US-Präsidenten Donald Trump wahrnimmt. Die First Lady hat offenbar schauspielerische Talente: Denn die gebürtige Slowenin soll ihr neues Leben so richtig hassen, packen Insider im Magazin Vanity Fair aus: Melania wollte nie die Frau eines Präsidenten werden und im Ost-Flügel des Weißen Hauses leben, sagen sie.

First Lady drückt sich oft vor öffentlichen Auftritten

Verwaiste Büros. Sie hasse das ständige Rampenlicht und kneife vor öffentlichen Auftritten, wann immer es gehe, sagen Bekannte. Die Büros für den Stab der First Lady seien völlig verwaist. Ein Insider: "Sie wollte das nicht, sie hatte nie Interesse daran, First Lady zu sein." Das ehemalige Lauda-Air-Model wäre strikt gegen seine Kandidatur gewesen, so der Report: Sie fürchtete, dass er ­gewinnen könne. Sie heuerte zwar eine Stabschefin und ­einige Mitarbeiterinnen an, doch die Arbeit an ihrer Agenda (sie wolle sich für Frauen einsetzen und gegen Cyberbullying ankämpfen) kommt kaum vom Fleck. Melania blieb vorerst mit Sohn Barron im Penthouse im New Yorker Trump Tower, erst im Sommer will sie ins Weiße Haus nachziehen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ivanka Trump: Das verdient sie als "First Daughter"

Ivanka Trump reist zu Merkel nach Berlin

"Trump ist nicht mehr im Amt" - Mann stirbt friedlich

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten